Bei FREIRAUM 24 im Augsburger Rathaus zeigt das Holbein und neun weitere Schulen schöne und auch spektakuläre künstlerische Arbeiten von Schülerinnen und Schülern. Die Ausstellung bietet einen ausgezeichneten Überblick über herausragende Leistungen im Kunstunterricht. Sie sind bis zum 16. Februar im Rathaus ausgestellt. Einfach vorbeikommen!

Nie zuvor war unser Holbein so übersichtlich: Alles sauber und grün. Die Fundsachen perfekt nach Größen und Farben geordnet. Jetzt muss uns unsere liebe Hausmeisterin Monika Weihmeir leider verlassen!

Feier im Lagerraum: Der Raum liegt unter der früheren Klosterkirche, der heutigen Staatsgalerie. Wo bisher alte Möbel lagerten, hat das P-Seminar Architektur eine Party steigen lassen.

Kooperation mit der Uni Augsburg: Alle Q11-Schüler arbeiteten mit elf Studierenden und Prof. Dr. Voigt vom Lehrstuhl Philosophie zusammen: Wie kann ein freies, gerechtes und erfüllendes Miteinander aussehen?

Zukunftsfähigkeit der Architektur: Gibt es einen eindrucksvolleren Ort als die Lagunenstadt Venedig um sich darüber Gedanken zu machen? Sicher nicht! Deshalb waren wir dort - mit 27 Holbeinern.

Architektur und Kunst vor Ort erfahren: Ein Bus voller Schüler startete mit Lehrern und einem Architekten in den Bregenzerwald. Vorläufige Endstation: Krumbach. Ein absulut nachhaltiges Erlebnis!

Musik, Stille und besinnliche Texte: Unter dem Motto „Gemeinsam! – Und was wir daraus machen können“ waren zu Beginn des Schuljahres alle Schülerinnen und Schüler, alle Lehrkräfte und Eltern, egal welchen Glaubens oder welcher Weltanschauung zum gemeinsamen Innehalten eingeladen. Viele sind der Einladung in die evangelische St.-Ulrich-Kirche gefolgt.

Für die Ärmsten der Armen: Das P-Seminar FundRaising überreicht den Schwestern von Maria Stern 500 Euro für die Unterstützung eines Kinder- und Familienzentrums in Mosambik.